Red Ants Rychenberg

Damen-Unihockey

 

aus Winterthur

 

 

Tore machen alles leichter

09.10.2018 20:58:09

Tore machen alles leichter

 

Eine Auswärtsniederlage bei Zug United, ein Heimsieg gegen Frauenfeld – dies die Bilanz der Red Ants aus den Duellen mit zwei Tabellennachbarn. Die nächsten Hürden werden höher.

 

Am Samstag kamen die Red Ants in Rotkreuz nicht in Schwung. Vom holprigen Hallenboden und der Manndeckung der Zugerinnen irritiert, liessen sie es an der nötigen Ruhe fehlen. Zweimal kassierten sie einen Gegentreffer unmittelbar nach zwei unbeschadet überstandenen Unterzahlspielen in Folge und brachten sich so selber um die Früchte der Defensivarbeit. Und da in der Offensive einzig Verteidigerin Jasmin Krähenbühl beim zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1 erfolgreich war, liess sich die 1:3-Niederlage nicht vermeiden. „Uns fehlte in Rückstand liegend die Coolness, um unser Spiel aufzuziehen. Wir wurden zu hektisch“, zog Alexandra Frick nach dem Gastspiel in der Zentralschweiz Bilanz. Dass es mit mehr Geduld – und einer Führung im Rücken – gegen einen vergleichbaren Widersacher viel besser laufen kann, demonstrierten die Red Ants 24 Stunden später im Heimspiel gegen die Red Lions Frauenfeld. Nach Nicole Mattles Treffer zum 1:0 in der 9. Minute stellten die Winterthurerinnen ab dem zweiten Abschnitt die Weichen auf Sieg. Frick erhöhte rasch auf 2:0 und dann bewies Julia Dos Santos, dass Hartnäckigkeit oft belohnt wird – sie bugsierte den Ball im dritten Nachsetzen über die Linie. Als Frick gleich zu Beginn des Schlussdrittels ein Doppelschlag gelang, war der Kessel geflickt. Das 5:0 stand im wahrsten Sinn des Wortes unter dem Motto „manchmal fallen sie rein“, war Fricks Abschluss doch abgelenkt und verschwand in hohem Bogen hinter Frauenfelds Torhüterin im Netz. „Du musst dem Ball eine Chance geben ins Tor zu gehen“, sagt Frick schmunzelnd zu diesem Treffer, der die Gäste sichtlich entmutigte.

 

Härtetest steht bevor

Sechs der sieben erzielten Tore des Wochenendes gingen diesmal auf das Konto des ersten Blocks der Red Ants, alleine Frick war gegen Frauenfeld an vier Toren beteiligt. Die beiden anderen Formationen hielten aber ebenfalls gut mit. „Unsere Juniorinnen spielen frech und suchen den direkten Weg aufs gegnerische Tor“, lobt die 28-jährige Frick ihre bis zu zwölf Jahre jüngeren Teamkolleginnen. „Wir wissen, dass wir nominell schwächer aufgestellt sind als in den letzten Saisons. Entsprechend freut sich das Team über jedes Tor – und wird mit jedem erfolgreichen Abschluss sofort entspannter“, so Frick. Dass die Red Ants gegen direkte Konkurrenten wie Aergera Giffers oder Frauenfeld sechs Tore zustande bringen, ist erfreulich. Auch die Abwehr stand an diesem Wochenende über weite Strecken sicher, gegen das offensiv harmlose Frauenfeld verhinderte nur ein Sonntagsschuss zum finalen 6:1 den ersten Shutout von Torhüterin Livia Angehrn. In den nun folgenden Auswärtsspielen bei Meister Piranha Chur und dem aufstrebenden UH Berner Oberland werden die Trauben jedoch wieder höher hängen. Die Teams aus der oberen Tabellenhälfte wissen Fehler auszunützen und gestehen gleichzeitig weniger Chancen zu. Ein doppelter Härtetest für die jungen Winterthurerinnen.

 

Annika Dierks und Melea Brunner mit bester Aussicht auf den fünften Treffer der Red Ants.

 

Bericht und Foto: Damian Keller 

 

Zug United – Red Ants Rychenberg 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)

Waldegg, Rotkreuz. 110 Zuschauer. SR Bajoni/Kämpfer.

Tore: 14. Tvrznikova (Bichsel) 1:0. 20. Krähenbühl (Dierks) 1:1. 28. Meyer (Herzog) 2:1. 55. Bichsel (Herzog) 3:1.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Zug United. 4mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Red Ants: Angehrn; Jael Koller, Krähenbühl; Tabitha Koller, Tanner; Smeds, Ryf; Mattle, Frick, Dierks; Kessler, Brunner, Merz; Dos Santos, Meister, Büchi.

Bemerkungen: Red Ants ohne Mäkelä (verletzt). 54.28 Time-Out Red Ants.

 

Red Ants Rychenberg – Red Lions Frauenfeld 6:1 (1:0, 2:0, 3:1)

Oberseen, Winterthur. 170 Zuschauer. SR Lieberherr/Rhöös.

Tore: 9. Mattle 1:0. 22. Frick (Ausschlüsse Kessler und Geiser) 2:0. 31. Dos Santos 3:0. 43. Frick (Krähenbühl) 4:0. 46. Frick (Koller; Ausschluss Geiser) 5:0. 50. Mattle (Frick) 6:0. 54. Hofmann (Vacinova) 6:1.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Red Ants. 2mal 2 Minuten gegen Frauenfeld.

Red Ants: Angehrn; Jael Koller, Krähenbühl; Tabitha Koller, Tanner; Smeds, Merz; Mattle, Frick, Dierks; Kessler, Brunner, Dos Santos; Benyo, Meister, Büchi.

Frauenfeld: Schenk; Ressnig, Geiser; Mahler, Hohl; Mischler, Reinstadler; Adank, Hofmann, Vacinova; Räss, Leone, Messere; Kradolfer, Lindenstruth, Jeyabalasingam.

Bemerkungen: Red Ants ohne Mäkelä (verletzt). 60. Lattenschuss Dos Santos.

 




             

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle

alte Schaffhausenstrasse 10

8413 Neftenbach


sekretariat@redants.ch