Red Ants Rychenberg

Damen-Unihockey

 

aus Winterthur

 

 

Sieg und Niederlage zum Abschluss

20.12.2016 21:01:11

Die Red Ants schliessen das Kalenderjahr mit einem 10:5-Erfolg bei Aergera Giffers und einer 4:6-Heimniederlage gegen die Wizards Bern Burgdorf ab. Die offensive Ausbeute lässt sich sehen, die Gegentore fielen oft zu einfach.

 

Der Ausflug in den Kanton Fribourg gestaltete sich für die Red Ants erfolgreich. Vor allem die dreifache Torschützin Margrit Scheidegger zeigte sich an der Seite von Andrea Kern und Anna Huovinen voller Spielfreude. Hätten die Winterthurerinnen nicht noch mehrfach nur die Torumrandung getroffen, wäre die Partie beim Tabellenletzten schon früh gelaufen gewesen. So aber kam Giffers nach dem vermeintlich vorentscheidenden 2:5 durch Kern in der 25. Minute mit relativ einfachen Weitschusstoren noch einmal in die Partie zurück – das 5:5 nach 40 Minuten war aus Sicht der Gäste völlig unnötig. Erst als die Red Ants im letzten Drittel nur noch zwei Blöcke zum Einsatz brachten, zogen sie endgültig weg. Dies dafür mit fünf Treffern innert einer Viertelstunde deutlich. Damit stellten sie eindrücklich unter Beweis, dass sie in der aktuellen Verfassung mit dem einst belegten letzten Rang nichts mehr zu tun haben. „Mittlerweile erzielen wir Tore nach Kombinationen, die zu Beginn der Saison noch nicht funktionierten“, sagte Torhüterin Nicole Heer, die ihre Kollegin Martina Fauser nach dem zweiten Drittel abgelöst hatte und einen „Mini-Shutout“ feiern durfte.

 

Optimistisch in die Pause

Dass im Heimspiel gegen die Wizards Bern Burgdorf neben der Offensive auch die Defensive gefordert sein würde, war angesichts der bisher starken Leistungen der Emmentalerinnen klar. Und im Abwehrverhalten zeigten die Winterthurerinnen nun Mängel, die man sich gegen ein Spitzenteam nicht erlauben darf. Schon im ersten Drittel bekundeten die Red Ants mit dem aggressiven Forechecking der Gäste Mühe, drehten aber das 0:1 bis zur ersten Sirene durch Scheidegger und Ellenor Bengtsson (im Powerplay) in eine Führung. Dann ging aber eine halbe Stunde lang nur noch wenig. Zum Ausgleich kamen die Wizards auf kuriose Weise – Schiedsrichter Christian Crivelli blieb nach der Pause krank in der Kabine und wurde durch den eigentlich zurückgetretenen Paul Walter ersetzt. Dieser pfiff nach 37 Sekunden gleich eine Strafe gegen Alexandra Frick und die Lettin Evelina Garbare traf in Überzahl zum 2:2. Eine Viertelstunde und drei Gegentore später war der Kessel geflickt, die Wizards gaben ihren Vorsprung nicht mehr her. Einige Chancen besassen die Red Ants zwar, um noch einmal ins Spiel zurückzufinden – Michaela Mlejnkova vergab zudem einen Penalty – doch der Sieg der Gäste ging in Ordnung. Für Nicole Heer kein Grund, mit hängendem Kopf in die Weihnachtspause zu gehen. „Die in den letzten Wochen erzielten Fortschritte sind offensichtlich, wir haben uns technisch, taktisch und mental verbessert. Ich freue mich auf den Januar“, blickt die Torhüterin optimistisch nach vorne. Ziel wird dann der von Zug United gehaltene vierte Rang sein – in den verbleibenden sieben Runden müssen dafür fünf Punkte Rückstand aufgeholt werden.

 

Samstag:

Aergera Giffers - Red Ants Rychenberg 5:10 (2:4, 3:1, 0:5)
Sporthalle Giffers-Tentlingen, Giffers. - 110 Zuschauer. - SR Friemel/Hasselberg. - Tore: 5. Scheidegger (Kern) 0:1. 7. Wohlhauser (Köstinger) 1:1. 7. Koller (Kern) 1:2. 10. Huovinen (Koller) 1:3. 11. Bertolotti (Saari) 2:3. 12. Scheidegger 2:4. 25. Kern (Huovinen) 2:5. 27. Ruffieux (Köstinger) 3:5. 35. Dietrich (Köstinger) 4:5. 35. Buri 5:5. 44. Mlejnkova (Frick) 5:6. 45. Mlejnkova (Timmel) 5:7. 50. Chalverat (Frick) 5:8. 56. Scheidegger (Frick; Ausschluss Saari) 5:9. 60. (59:40) Kern (Scheidegger) 5:10.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Giffers. 1mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Red Ants: Fauser (ab 41. Heer); Timmel, Mlejnkova; Koller, Riner; Büchi, Frick, Bösch; Scheidegger, Kern, Huovinen; Chalverat, Bengtsson, Mattle.

 

 

Sonntag:

Red Ants Rychenberg – Wizards Bern Burgdorf 4:6 (2:1, 0:4, 2:1)
Oberseen, Winterthur. 172 Zuschauer. SR Crivelli (ab 21. Walter)/Rampoldi.
Tore: 10. Cattaneo (Hintermann) 0:1. 12. Scheidegger (Kern) 1:1. 17. Bengtsson (Mlejnkova; Ausschluss Mischler) 2:1. 22. Garbare 2:2 (Ausschluss Frick). 29. Garbare (Hanimann) 2:3. 36. Marendaz (Weber) 2:4. 39. Hanimann (Schürch) 2:5. 45. Scheidegger (Kern) 3:5. 46. Baumgartner (Marendaz) 3:6. 57. Chalverat (Mlejnkova) 4:6.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Red Ants. 3mal 2 Minuten gegen Wizards.

Red Ants: Heer; Timmel, Bengtsson; Koller, Riner; Mlejnkova, Frick, Chalverat; Scheidegger, Kern, Mattle; Huovinen.

Wizards: Stalder; Rudin, Garbare; Krähenbühl, Haldimann; Lüscher, Wyss; Schürch, Mischler, Hanimann; Cattaneo, Cina, Hintermann; Marendaz, Weber, Baumgartner.

Bemerkungen: 53. Mlejnkova vergibt Penalty




 


 

 

 

 

 

 

         

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle

alte Schaffhausenstrasse 10

8413 Neftenbach


sekretariat@redants.ch