Das NLA

Damenteam

 

in Winterthur und Umgebung

 

 

Red Ants legen vor

13.03.2017 10:13:03

Es war nicht der Start in diese Serie, den sich die Winterthurerinnen erhofft hatten. Skorpion Emmental stand zu Beginn im Abwehrverbund sehr geschickt und schien die Laufwege der Red Ants immer vorauszuahnen. Da diese ihrerseits in der Defensive zu viel zuliessen, gehörte die erste halbe Stunde klar den Gästen. Zwei schön herausgespielte Treffer und ein verwerteter Abpraller schlugen sich in einem 0:3 auf der Anzeigetafel nieder. Die Hoffnung für die Red Ants kehrte zurück, als Margrit Scheidegger in der 36. Minute bei angezeigter Strafe gegen die Bernerinnen auf 1:3 verkürzte. „Wir mussten an unseren Auslösungen etwas verändern, so konnte es nicht weiter gehen“, sollte Michaela Mlejnkova nach der Partie sagen. Und tatsächlich lief der Angriffsmotor der Red Ants mit präziserem, schnellerem Spiel im Schlussdrittel plötzlich auf Hochtouren. Scheidegger (45.) besorgte mit einem Energieanfall das 2:3, drei Minuten später traf Alexandra Frick zum Ausgleich. Und auch wenn die Emmentalerinnen durch einen Konter noch einmal vorlegten, liess sich das Heimteam nun nicht mehr bremsen. Andrea Kern glich in der 57. Minute im Powerplay aus – die Schiedsrichter hatten mit gutem Auge ein Foul abseits des Spielgeschehens sanktioniert – und eine Minute später brachte Mlejnkova ihre Farben mit dem 5:4 erstmals überhaupt in Führung. „Ich war mir noch nicht sicher, ob mein Treffer zum Sieg reichen würde – zum Glück war es der Fall“, atmete die Tschechin nach Spielschluss durch. Der erste Sieg war geschafft.

 

Abgeklärt und ruhig

Oft fährt man in einem Spiel so weiter, wie das letzte beendet wurde. Für die Red Ants galt diese Weisheit und so lagen sie in der Partie vom Sonntag im Emmental bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 vorne. Erneut waren Scheidegger und Kern die entscheidenden Faktoren im Abschluss gewesen. In der Folge blieben die Winterthurerinnen weiter tonangebend, mussten Skorpion Emmental aber dennoch den zwischenzeitlichen Ausgleich zugestehen. Erst Andrea Kerns Treffer zum 2:3 zehn Minuten vor Schluss entschied das intensive Duell – auch in der sechsten Direktbegegnung der Saison zwischen diesen beiden Team betrug die Differenz letztlich nur ein Tor. „Wir spielten abgeklärt und ruhig. Im Vergleich zum Samstag gelang uns nochmals eine Steigerung“, bewertete Red-Ants-Assistenztrainer Daniel Gafner den Auswärtssieg, der seine Truppe mit 2:0 in der Serie voranbringt. Am kommenden Samstag haben die Red Ants somit bereits einen ersten Matchball für den Einzug in den Halbfinal. Noch ist fraglich, ob Ellenor Bengtsson dann mit von der Partie sein wird. Die ballsichere Schwedin knickte in Zollbrück nach einer Viertelstunde um und musste durch Fabienne Riner ersetzt werden. Abgesehen von diesem Missgeschick war es für die Winterthurerinnen ein optimales Wochenende.

 

Red Ants Rychenberg – Skorpion Emmental Zollbrück 5:4 (0:1, 1:2, 4:1)

Oberseen, Winterthur. 192 Zuschauer. SR Rudin/Siegfried.

Tore: 16. Kuratli (Karin Beer) 0:1. 21. Brechbühl (Karin Beer) 0:2. 32. Krähenbühl 0:3. 36. Scheidegger (Bengtsson; Strafe angezeigt) 1:3. 45. Scheidegger (Frick) 2:3. 48. Frick (Mattle) 3:3. 51. Kuratli (Brechbühl) 3:4. 57. Kern (Frick; Ausschluss Kuratli) 4:4. 58. Mlejnkova (Chalverat) 5:4.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Red Ants. 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental.

Red Ants: Fauser; Kern, Timmel; Bühler, Koller; Mattle, Frick, Scheidegger; Chalverat, Bentgsson, Mlejnkova; Riner, Bösch.

Skorpion Emmental: Limacher; Grundbacher, Rindisbacher; Schlüchter, Liechti; Berger, Stettler; Reinhard, Walther, Baumgartner; Kuratli, Karin Beer, Brechbühl; Krähenbühl, Daniela Beer, Arm.

 

Skorpion Emmental Zollbrück – Red Ants Rychenberg 2:3 (0:2, 1:0, 1:1)

Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 148 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.

Tore: 6. Scheidegger (Mlejnkova; Ausschluss Stettler) 0:1. 16. Kern (Scheidegger) 0:2. 33. Daniela Beer (Arm) 1:2. 47. Karin Beer (Schlüchter) 2:2. 50. Kern (Frick) 2:3.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental. 1mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Red Ants: Fauser; Kern, Timmel; Bühler, Koller; Mattle, Frick, Scheidegger; Chalverat, Bentgsson, Mlejnkova; Riner, Bösch.

Skorpion Emmental: Limacher; Grundbacher, Rindisbacher; Schlüchter, Liechti; Berger, Stettler; Reinhard, Walther, Baumgartner; Kuratli, Karin Beer, Brechbühl; Krähenbühl, Daniela Beer, Arm.

Bemerkungen: 15.Bengtsson verletzt ausgeschieden.




 


 

 

 

 

 

 

         

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle
Gärtnerstrasse 18

8400 Winterthur
Tel. 052 202 17 78
sekretariat@redants.ch