Das NLA

Damenteam

 

in Winterthur und Umgebung

 

 

Nicht nur der Hitze getrotzt

30.08.2016 14:43:43

U21

Vergangenes Wochenende führten die U21-Spielerinnen ihr Trainingsweekend in Disentis durch. Mit Spiel, Spass und viel Unihockey bereiteten sich die jungen Ameisen auf die bevorstehende Saison vor.

 

Dass die zwei anstehenden Tage kein Zuckerschlecken sein werden, wurde einigen Spielerinnen bereits bei der Anreise klar. Früh morgens ging’s in Winterthur los, spätestens in Chur wurde der Platz im Zug immer knapper und die Temperatur stieg stetig an. Kurz vor Mittag erreichte die Mannschaft ihr Ziel, wo sogleich die erste Trainingseinheit über die Runde geschwitzt wurde. Die Abkühlung gab es dann später in Form einer Wasserrutsche im Ferienhaus nahe der Skipiste, in dem das Team für die eine Nacht untergebracht war.

 

Bevor das zweite Training in der Halle anstand, hatten die Juniorinnen Zeit für sich. Während die einen eine Sonderedition von „Ligretto“ im Haus fanden, kamen andere mit dem alten Klassiker „Singstar“ auf ihre Kosten. Die Nachbarn werden „Last Christmas“ wahrscheinlich heute noch als Ohrwurm drin haben.

 

Vielleicht lag es ja genau an diesen Aktivitäten, dass das Abendtraining wesentlich konzentrierter ausfiel. Das anschliessende Essen in der Pizzeria war auf jeden Fall verdient, musste doch auch noch der längere Aufstieg zur Hütte bewältigt werden.

 

Doch der wirkliche Aufstieg kam erst am folgenden Tag. Nach dem Morgenessen packten alle Spielerinnen Schläger, Ball und Trinkflasche und machten sich auf den Weg in Richtung Bergstation Caischavedra. Das Wandern bei diesen Temperaturen war mit dem Ball am Stock doch um einiges angenehmer und kurzweiliger. Nach ein bisschen mehr als einer Stunde war dann das Ziel auch erreicht – Glace, Erinnerungsfoto und eine schöne Landschaft gab es zur Belohnung. An dieser Stelle muss noch erwähnt sein, dass es alle Bälle wieder zurück in den Ballsack geschafft hatten, auch wenn dies auf dem einen oder anderen Video einen anderen Eindruck erwecken könnte.

 

Mit einem Freundschaftsspiel gegen das U21- und Damen-Team von Disentis wurde das Trainingsweekend abgeschlossen. Während das erste Drittel gegen die U21 mangels Effizienz knapp mit 1:0 zugunsten der Winterthurerinnen ausging, musste in den zwei folgenden Abschnitten härtere Gegenwehr von den Damen erwartet werden. Doch die Zürcherinnen zeigten auch nach den Strapazen vom Morgen eine solide Abwehr und liessen nur wenige Torchancen zu. So endete das Mitteldrittel 0:0. Im Schlussabschnitt gelang es den Ameisen, den Druck auf das Bündner Tor zu erhöhen und in kurzer Zeit gleich drei Mal erfolgreich zu sein.

 

Ein erlebnisreiches Wochenende ging also mit einem 4:0-Sieg zu Ende. Während der grössere Teil der Spielerinnen die lange Heimreise mit dem Zug antrat, fuhr der Rest mit dem Auto nach Hause, was sich angesichts des Wochenend-Verkehrs nicht als die optimalste Lösung herausstellte. Schliesslich kamen dann aber dennoch alle im Verlauf des späteren Abends zu Hause an – müde, erschöpft, aber voller Vorfreude auf die bevorstehende Saison. (nh)




 


 

 

 

 

 

 

         

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle
Gärtnerstrasse 18

8400 Winterthur
Tel. 052 202 17 78
sekretariat@redants.ch