Das NLA

Damenteam

 

in Winterthur und Umgebung

 

 

Magere Ausbeute by Damian Keller

29.09.2014 22:28:27

Gegen zwei Topteams setzte es für die Red Ants am Wochenende zwei Niederlagen ab. Nach dem 3:5 bei Dietlikon gab es im Heimspiel gegen Skorpion Emmental nach dem verlorenen Penaltyschiessen wenigstens einen Zähler.

Torhüterin Pierina Beroggi war es zu verdanken, dass die Red Ants gegen Dietlikon nicht schon im Startdrittel hoffnungslos ins Hintertreffen gerieten. Zwar hatte Céline Chalverat dieWinterthurerinnen gegen ihren ehemaligen Verein in Führung gebracht, doch ansonsten war es das Heimteam, das gewaltig drückte und die Abschlüsse suchte. Erst nach dem 1:2 durch Alexandra Frick zu Beginn des Mitteldrittels begann Dietlikons gefürchtete Tormaschinerie zu laufen – paradoxerweise zu einem Zeitpunkt, als die Red Ants die Partie ausgeglichener zu gestalten vermochten. Als Chalverat in der 57. Minute zum zweiten Mal traf, war Dietlikon bereits auf 5:2 davongezogen und hatte die Partie entschieden. „Die Leistung ab dem zweiten Drittel macht uns Mut, wir zeigten Fortschritte. Wir müssen aber weiter in allen Belangen konsequenter werden“, analysierte Chalverat die Partie, ehe am Sonntag Skorpion Emmental nach Winterthur reiste. Die Bernerinnen, letzte Saison als Aufsteiger fast in den Playoffs gelandet, gehören in dieser Spielzeit zu klaren Anwärterinnen auf einen Platz in den Top vier.

Probleme auf den letzten Metern Ausgerechnet Karin Stettler, die nach langen Jahren in Winterthur vor dieser Saison in die Heimat zurückgekehrt ist, brachte die Emmentalerinnen in der 9. Minute in Führung. Die beste Möglichkeit für einen raschen Ausgleich vergab Alexandra Frick mit einem verschossenen Penalty, ehe Margrit Scheidegger doch noch dafür sorgte, dass es mit einem Untentschieden in die erste Pause ging. Ein korrektes Resultat, beide Teams vermochten mit ihrer ersten Formationen Druck zu erzeugen, liessen jedoch die Präzision auf den letzten Metern vor dem Tor vermissen. Im zweiten Abschnitt waren Torchancen aus dem gleichen Grund Mangelware – mehr per Zufall konnte Regula Schori einen Ball ins Lattenkreuz dreschen. Und auch in den letzten 20 Minuten gab es nur ganz wenige eindeutige Chancen. Eine davon nützte Chalverat in der 46. Minute zum verdienten 2:2. In der Verlängerung drückten die Red Ants aufs Gas und schnürten die Gäste ein, der Siegtreffer wollte jedoch nicht gelingen. Und im Penaltyschiessen stachen die Skorpione dreimal zu, während auf der anderen Seite nur Chalverat und Frick trafen, was für den Extrapunkt nicht reichte. „Wir hatten uns von diesem Wochenende natürlich mehr erwartet“, gab Chalverat zu. Die Stürmerin sah jedoch auch die positiven Aspekte. „Bis auf den letzten Pass klappt unser Spiel schon recht gut.“ Bei zwölf neuen Spielerinnen keine Selbstverständlichkeit.

UHC Dietlikon – Red Ants Rychenberg 5:3 (1:1, 2:1, 2:1)
Sporthalle Hardau, Zürich - 117 Zuschauer - SR Hohl/Keel.
Tore: 5. Céline Chalverat (Scheidegger) 0:1. 17. Weiss (Altwegg) 1:1. 21. Frick (Rasmussen) 1:2. 29. Pedrazzoli (Gämperli) 2:2. 36. Wiki 3:2. 48. Vögeli 4:2. 53. Kuoni (Wiki) 5:2. 57. Céline Chalverat (Frick) 5:3 Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Dietlikon. keine Strafen gegen Red Ants.
Dietlikon: Schmid; Wüthrich, Zimmermann; Lindén, Altwegg; Streiff, Zellweger; Kuoni, Vögeli, Wiki; Schmucki, Walter, Weiss; Pedrazzoli, Gämperli, Güttinger.
Red Ants: Beroggi; Rasmussen, Gut; Kunz, Bühler; Koller, Aline Chalverat; Scheidegger, Frick, Céline Chalverat; Baumgarten, Kälin, Leone; Obrist, Fässler, Schwab.
Bemerkung: Red Ants ab 57. Minute teilweise ohne Torhüter. Dietlikon ohne Bärtschi,
Hermann, Bachmann (alle verletzt). Red Ants ohne Lexe, Räss, Kaltenrieder (alle verletzt).

Red Ants Rychenberg - Skorpion Emmental Zollbrück 2:3 n.P. (1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Oberseen, Winterthur. 152 Zuschauer. SR Bösch/Brändle.
Tore: 9. Karin Stettler (Buri) 0:1. 18. Scheidegger 1:1. 31. Schori (Spichiger) 1:2. 46. Céline Chalverat (Gut) 2:2.
Penaltyschiessen: Bühler verschiesst. Ambühl trifft 0:1. Desch verschiesst. Reinhard verschiesst. Frick trifft 1:1. Schori trifft 1:2. Gut verschiesst. Liechti verschiesst. Céline
Chalverat trifft 2:2. Spichiger trifft 2:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Red Ants. 3mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental.
Red Ants: Beroggi; Rasmussen, Gut; Kunz, Bühler; Koller, Aline Chalverat; Scheidegger, Frick, Céline Chalverat; Baumgarten, Kälin, Leone; Obrist, Fässler, Schwab.
Skorpion Emmental: Jost; Liechti, Gerber; Käser, Stettler; Rindisbacher, Spichiger, Schori;Corinne Buri, Daniela Beer, Reinhard; Ambühl, Frank, Michelle Buri.
Bemerkungen: 13. Frick verschiesst Penalty. Red Ants ohne Lexe, Räss, Kaltenrieder (alle verletzt).
Skorpion Emmental ohne Karin Beer, Walther (beide verletzt).




 


 

 

 

 

 

 

         

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle

alte Schaffhausenstrasse 10

8413 Neftenbach


sekretariat@redants.ch