Das NLA

Damenteam

 

in Winterthur und Umgebung

 

 

Kerniger Befreiungsschlag

22.11.2016 11:59:08

Mit dem 4:1 über Zug United lösen sich die Red Ants vom Tabellenende und ziehen nach dem Sieg bei Skorpion Emmental auch in den Cup-Halbfinal ein. Das Comeback Andrea Kerns wirkte sich sofort aus. 

 

Die Zuschauer in Oberseen staunten nicht schlecht: Ohne Vorankündigung gab Andrea Kern, die 32-jährige Weltmeisterin von 2005, nach zwei Jahren Babypause am letzten Samstag gegen Zug United ihr Comeback. Und was für eines. Es dauerte ganze 148 Sekunden, bis sie mit ihrem ersten Schuss die Red Ants in Führung brachte. Noch wichtiger war jedoch ihre Rolle als Antreiberin, die sie schon früher inne hatte – Kern schaffte es sofort, ihre auf den letzten Platz abgerutschten Teamkolleginnen mitzureissen und aufzubauen. Und auch wenn sie sich – anders als früher – gewisse Timeouts als „Libero“ gönnte, reichte es zu einem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1. „Der definitive Entscheid, wieder einzusteigen, fiel erst vor zwei Wochen. Noch fehlt mir natürlich der Rhythmus, aber die Emotionen waren gleich wieder da“, zog sie ein zufriedenes Fazit. Alexandra Frick (im Powerplay) und Margrit Scheidegger erhöhten die von Kern herausgeschossene Führung bis Ende des zweiten Drittels auf 4:1. Daran änderte sich im Schlussabschnitt nichts mehr, weil die Red Ants nicht wie ein Tabellenletzter auftraten, sondern beherzt kämpften und die Zugerinnen über weite Strecken im Griff hatten. Céline Chalverat konnte sich noch den Luxus erlauben, einen Penalty zu vergeben. Und was aufs eigene Tor kam, wurde eine Beute der gut aufgelegten Schlussfrau Nicole Heer.

 

Andrea Kern (Nr. 13) feierte gegen Zug United ein erstaunliches Comeback

 

Siegtor erarbeitet

Knapp 24 Stunden später stiegen die Winterthurerinnen mit der gleichen kämpferischen Einstellung in den Cup-Viertelfinal bei Skorpion Emmental Zollbrück. Das ausgeglichene Duell brachte in 60 Minuten nur zwei Treffer – den Führungstreffer der Bernerinnen im Mitteldrittel glich Ellenor Bengtsson in der 46. Minute aus, was eine Verlängerung nötig machte. In dieser sorgte Scheidegger in der 67. Minute für die Entscheidung. Symptomatisch für die neu gefundene Energie arbeitete die Internationale den Ball über die Linie. Auch „hässliche“ Tore zählen und im Cup sind sie noch wertvoller. Im Halbfinal treffen die Red Ants im Januar auf Piranha Chur, Dietlikon oder B-Ligist Lejon Zäziwil. „Mal ein Heimspiel“ wünscht sich Assistenztrainer Daniel Gafner bezüglich der heute Dienstag stattfindenen Auslosung – bisher traten die Red Ants im Cup nur auswärts an. Ob der „Kern-Effekt“ längerfristig anhält, wird schon am kommenden Wochenende zu sehen sein, wenn gleich noch eine Doppelrunde ansteht – am Samstag im Heimspiel gegen Dietlikon und anschliessend erneut auswärts bei Skorpion Emmental.

 

Bericht und Bild von Damian Keller

 

Samstag, Meisterschaft

Red Ants Rychenberg – Zug United 4:1 (1:1, 3:0, 0:0)

Oberseen, Winterthur. 131 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.

Tore: 3. Kern (Bengtsson) 1:0. 5. Huber (Luck) 1:1. 25. Kern (Scheidegger) 2:1. 31. Frick (Chalverat; Ausschluss Burkhardt) 3:1. 35. Scheidegger (Mlejnkova) 4:1.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Red Ants. 2mal 2 Minuten gegen Zug United.

Red Ants: Heer; Timmel, dos Santos; Koller, Chalverat; Riner; Mlejnkova, Frick, Mattle; Scheidegger, Kern, Bengtsson; Bösch.

Zug United: Aegerter (ab 41. Micheline Müller); Kessler, Meyer; Järvinen, Mäkelä; Reinstadler, Celine Müller; Luck, Kuhlmann, Huber; Piispa, Eriksson, Bichsel; Hagg, Felder, Burkhardt.

Bemerkungen: 56. Chalverat verschiesst Penalty

 

Sonntag, Cup ¼-Final
Skorpion Emmental Zollbrück – Red Ants Rychenberg 1:2 n.V. (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)

Ballsporthalle Oberemmental (BOE), Zollbrück. 151 Zuschauer. SR Brändle/Niedermann.

Tore: 24. Beer (Brechbühl) 1:0. 46. Bengtsson (Scheidegger) 1:1. 67. Scheidegger 1:2.

Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental. 2mal 2 Minuten gegen Red Ants.

Skorpion Emmental: Limacher; Berger, Reinhard; Liechti, Stettler; M. Buri, Schlüchter; D. Beer, Kuratli, Brechbühl; Walther, Krähenbühl, Baumgartner; Grundbacher, Gurtner, Arm.
Red Ants: Heer; Timmel, Riner; Koller, Chalverat; Mlejnkova, Frick, Mattle; Scheidegger, Kern, Bengtsson.




 


 

 

 

 

 

 

         

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle
Gärtnerstrasse 18

8400 Winterthur
Tel. 052 202 17 78
sekretariat@redants.ch