Red Ants Rychenberg

Damen-Unihockey

 

aus Winterthur

 

 

Die ersten Punkte

17.10.2016 20:44:27

Mit einem 5:4 nach Verlängerung in Frauenfeld und dem 4:2 im Heimspiel gegen Aergera Giffers haben die Red Ants die ersten Zähler dieser Saison erobert. Sabrina Bösch war an beiden Siegen massgeblich beteiligt.

 

Ohne Johanna Dahlin (Kreuzbandriss, Saisonende) und Jael Koller (Rückenprellung, zwei bis drei Wochen Pause) reisten die Red Ants zum Aufsteiger Red Lions Frauenfeld, um nach vier Niederlagen den ersten Sieg der Saison einzufahren. Doch die Thurgauerinnen wehrten sich – unter anderem in Form von Patrizia Leone. Ausgerechnet die Winterthurerin in fremden Diensten erzielte mit ihrem dritten Saisontreffer den zwischenzeitlichen Führungstreffer zum 2:1 für das Heimteam und hat nun in sechs Partien schon gleich viele Tore erzielt, wie in den letzten drei Saisons bei den Red Ants insgesamt. Auch als Margrit Scheidegger in der 48. Minute das 3:4 gelang, waren die Gäste noch nicht durch. Erst in der Verlängerung gelang Sabrina Bösch mit ihrem ersten Tor für die Red Ants überhaupt der Siegestreffer. „Ich war von Gegenspielerinnen umzingelt, hatte aber trotzdem ein wenig Platz – und Alexandra Frick fand mich mit einem perfekten Pass“, schilderte die Zugerin, die letzte Saison nach Winterthur kam, den wichtigen Treffer. „Vor allem für die Spielerinnen war dieser erste Sieg wichtig“, sagte Cheftrainer Felix Coray. „Fortschritte im Training sind eine Sache, die Punkte dann auch endlich mal zu holen gehört ebenfalls dazu.“

 

Moralspritze zur richtigen Zeit

Im Heimspiel vom Sonntag zeigten die Red Ants denn auch prompt mehr Selbstvertrauen als bisher. Eine Viertelstunde lang spielten sie Aergera Giffers gekonnt an die Wand, doch Abschluss um Abschluss zischte am Tor vorbei oder wurde eine Beute der starken Gäste-Hüterin Patricia Roux. Margrit Scheidegger kam in der 17. Minute mit einem Lattenschuss dem Führungstreffer am nächsten, musste sich jedoch wenige Sekunden später als hinterste Feldspielerin tunneln lassen – plötzlich führten die Fribourgerinnen. Angesichts des Chancenverhältnisses von 10:1 zu diesem Zeitpunkt ein Hohn. Erst im Mitteldrittel gelang Nicole Mattle der längst überfällige Ausgleich und es dauerte bis zur 49. Minute, ehe Sabrina Bösch ihr Team mit einem wuchtig verwerteten Abpraller endlich in Führung brachte. Dieser Treffer löste den Knoten. Kurz darauf traf Frick zum 3:1 und auch von einem kurzen Aussetzer, der Giffers den Anschlusstreffer ermöglichte, liessen sich die Red Ants nicht mehr bremsen. Nicole Mattle machte vier Minuten vor Schluss den Sack zu. „Es freut mich, dass ich dem Team endlich einmal etwas zurückgeben konnte“, zog Sabrina Bösch zufrieden Bilanz des Wochenendes mit fünf Punkten. Mit diesen sind die Red Ants an Frauenfeld vorbei auf Rang 6 vorgestossen. Diese Moralspritze kommt vor dem nächsten Wochenende gerade recht. Dann stehen gleich zwei Auswärtsspiele beim Leader auf dem Programm – am Samstag beim NLA-Tabellenführer Wizards Bern Burgdorf und am Sonntag im Cup beim NLB-Spitzenreiter Berner Oberland.

 

Red Lions Frauenfeld – Red Ants Rychenberg 4:5 n.V. (1:1, 2:2, 1:1, 0:1)
Kantihalle Frauenfeld, Frauenfeld. 187 Zuschauer. SR Begré/Birbaum.
Tore: 2. Frick (Bösch) 0:1. 18. Hofmann 1:1. 24. Leone (Schwab) 2:1. 30. Frick (Mlejnkova) 2:2. 30. Fässler (Schwab) 3:2. 35. Mlejnkova (Bengtsson; Ausschluss Niessner) 3:3. 48. Scheidegger (Chalverat) 3:4. 52. Hofmann 4:4. 65. Bösch (Frick) 4:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Red Lions Frauenfeld. 2mal 2 Minuten gegen Red Ants.
Red Ants: Heer; Timmel, Tanner; Chalverat, Riner; dos Santos; Bösch, Frick, Mlejnkova; Scheidegger, Bengtsson, Mattle.

 

Red Ants Rychenberg – Aergera Giffers 4:2 (0:1, 1:0, 3:1)
Oberseen, Winterthur. 123 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 17. Ganz (Bertolotti) 0:1. 33. Mattle (Riner) 1:1. 49. Bösch (Timmel) 2:1. 50. Frick (Timmel) 3:1. 51. Dazio (Saari) 3:2. 56. Mattle (Scheidegger) 4:2.
Strafen: keine Strafen gegen Red Ants. 1mal 2 Minuten gegen Aergera Giffers.
Red Ants: Heer; Timmel, Tanner; Chalverat, Riner; Bösch, Frick, Mlejnkova; Scheidegger, Bengtsson, Mattle.
Aergera Giffers; Roux; Stump, Bertolotti; Weibel, Wyder; Wieland, Dietrich; Ganz, Buri, Dazio; Wohlhauser, Ruffieux, Köstinger; Saari, Kullaa, Rumo.
Bemerkungen: 17. Lattenschuss Scheidegger. Red Ants ohne Dahlin, Koller (beide verletzt).




 


 

 

 

 

 

 

         

         

 

 

 

 

 

 

 

Red Ants Rychenberg
Winterthur

 

Geschäftsstelle

alte Schaffhausenstrasse 10

8413 Neftenbach


sekretariat@redants.ch